Wohlfühloase Wohnzimmer

Wohlfühloase Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist der Raum in welchen wir uns am meisten aufhalten. Hier machen wir es uns nicht nur Abends gemütlich, sondern im Wohnzimmer befindet sich auch unser Esstisch. Unser Wohnzimmer ist der Raum in welchen wir uns aufhalten, wenn wir Besuch haben und der Raum in welchen wir entspannen. Deswegen ist es mir beim Wohnzimmer wichtig, dass wir uns hier besonders wohlfühlen. Wie ich es schaffe diesen Raum zu unserer Wohlfühloase zu machen möchte ich dir heute erzählen.


EIN HARMONISCHES FARBSCHEMA

Im Wohnzimmer mag ich helle Möbel und nicht zu dunkle Farben. Deswegen nutze ich in dem Raum ein Farbschema mit weiß und Grautönen. Bei den Grautönen greife ich am liebsten auf Hellgrau und Grau-Braun-Mischungen zurück. Durch den geringen Anteil an Braun im Grau wirkt dieses wärmer. Besonders bei Hellgrau bringt ein brauner Unterton mehr Wärme in den Raum. Mit Schwarz bewege ich mich weiter im neutralen Bereich und bringe etwas Glamour mit goldenen Akzenten in den Raum. Jedoch beschränke ich mich auf Accessoires in schwarz, damit der Raum weiterhin hell gehalten wird. Als Farbtupfer greife ich im Herbst und Winter am liebsten auf Petrol und Dunkelgrün zurück. Im Sommer darf es dann gerne mal ein blushed Pink sein.

Ein harmonisches Farbschema

Ein harmonisches Farbschema


DAS ZUSAMMENSPIEL DER MÖBEL

Die Möbel sollen nicht nur funktional sein, sondern auch in dem Farbschema bleiben. Deswegen sind die großen Möbelstücke wie Sideboard, Regal, Esstisch und Sofa in Weiß und Hellgrau gehalten. Bei dem Sideboard haben wir uns für eine Kombination aus Weiß und Hellgrau mit einem braunen Unterton entschieden und für ein harmonisches Bild den Esstisch ebenfalls in Hellgrau mit braunen Unterton gewählt. Diese Harmonie versuche ich wieder aufzugreifen, indem alle Sitzgelegenheiten im Wohnzimmer in Hellgrau bis Mittelgrau gehalten sind. Ein Teppich hilft dabei Essbereich und Wohnbereich abzugrenzen.


BEQUEME COUCH ZUM ENTSPANNEN

Bequeme Couch zum entspannen

Der Raum dient zwar auch als Esszimmer, doch hauptsächlich möchte ich, dass er ein Ort zum abschalten und entspannen ist. Deswegen ist eine bequeme Couch sehr wichtig. Aktuell haben wir eine kleine Eckcouch, die für 2 Personen vollkommen ausreichend ist und auch dann noch genügend Platz bietet, wenn Nachwuchs da ist. Da wir mit dem Besuch meist immer am Esstisch sitzen haben wir aktuell keinen Bedarf für eine größere Couch. Sofern in der Zukunft eine Neuanschaffung geplant oder notwendig ist würden wir uns jedoch wieder für eine Eckcouch in Grau entscheiden. Noch gemütlicher wird es auf der Couch durch Wohntextilien wie Decken, Kissen und Felle. Besonders im Winter bieten Felle den zusätzlichen Kuschelfaktor und tragen dazu bei, dass es schön warm ist. Auf der Couch selber ist immer eine Decke griffbereit, falls es einem von uns etwas frisch wird. Sollte diese nicht ausreichen dann befindet sich Links vom Sofa ein Metallkorb mit einer weiteren Decke.


DAS RICHTIGE LICHT FÜR GEMÜTLICHE STIMMUNG

Das Licht trägt genauso zur Gemütlichkeit bei wie die richtigen Möbel. Deswegen nutzen wir sehr viel warmes Licht und haben über den Raum verteilt einige Lichtquellen, die mal heller und mal dunkler sind. So befindet sich zwischen Wohn- und Essbereich eine Leselampe, die genügend Licht bietet um am Abend auf dem Sofa oder am Esstisch zu lesen oder den Laptop zu nutzen. An der kurzen Seite der Fensterfront wurden Fairylights in die Gardine eingearbeitet, so dass diese ein sanftes Licht beim Fern sehen spenden, welches die Augen nicht zu sehr belastet oder eventuell sogar blendet. Auf dem Sideboard befinden sich in den Laternen sanfte Lichtquellen in Form von LED-Kerzen und Fairylights. Abgerundet werden die Lichtquellen auf dem Sideboard von einer Lightbox. Reicht das Licht nicht aus befindet sich natürlich auch noch eine Deckenleuchte im Wohnzimmer. Um genauer zu sein: über dem Couchtisch befindet sich eine Hängeleuchte. Diese bietet für den Wohnbereich genügend helles Licht. Zwar mag das Licht hell sein, doch nutzen wir auch hier wieder sanftes Licht, um die Augen zu schonen. Neben den elektronischen Lichtquellen finden sich im Raum verteilt auch Kerzen, die besonders in der Winterzeit zum Einsatz kommen und den Raum beleuchten.


GEMÜTLICHE TEXTILIEN

Wie weiter oben schon geschrieben nutze ich gerne Felle und Decken, damit es auf dem Sofa noch gemütlicher wird. Felle nutze ich gerne auch am Esstisch auf den Stühlen, da diese dadurch besonders im Winter noch gemütlicher sind. Außerdem sorgen diese auch für extra Wärme im Winter, immerhin nutzen wir Stühle mit einer Plastikschale als Sitzfläche und da kann es im Winter für mich Frostbeule am Rücken durchaus mal was kalt werden. Für alle Frostbeulen (also mich) befindet sich am Esstisch auch immer ein Plaid in die man sich einkuscheln kann, wenn mal wieder eine Partie Schach oder Scrabbel gespielt wird. Mit für Gemütlichkeit im Raum sorgt auch der graue Teppich vor dem Sofa, der beim Filmabend die Füße warm hält.

Gemütliche Textilien

Gemütliche Textilien


SO WENIG UNORDNUNG WIE MÖGLICH

Im Wohnzimmer nutze ich am liebsten Möbel, in welchen ich allerlei Dinge verstecken kann, da ich nicht zur Ruhe komme, wenn zuviel Unordnung im Raum ist. Deswegen haben wir uns für das Sideboard entschieden, da wir mit diesem Stauraum haben hinter welchen sich „Unordnung“ gut verstecken lassen kann. Alles was ich nicht auf dem Tisch oder irgendwo anders im Wohnzimmer rumstehen sehen möchte, verstaue ich in dem Sideboard. Da Geräte wie Ferrnseher, DVD-Player, Spielekonsolen und Telefon alle über die Steckdosen links von dem Sideboard angeschlossen werden habe ich mir etwas Besonderes einfallen lassen, um das Kabelwirrwarr zu verstecken. Ich habe eine alte Holztruhe genommen, in welcher sich eine Mehrfachsteckdose befindet, an welcher alle Geräte angeschlossen sind. Den Deckel habe ich abmontiert, so dass die Kabel alle auf der Hinterseite rausschauen und diese somit von der Truhe verdeckt werden. Mit der Truhe lässt sich auch sehr gut die Steckdose an der Wand sowie der Router verstecken.

so wenig Unordnung wie möglich

so wenig Unordnung wie möglich


WAS ICH PLANE UM DAS WOHNZIMMER NOCH GEMÜTLICHER ZU GESTALTEN

Aktuell gibt es ein paar Stellen in dem Wohnzimmer, welche ich noch verbessern möchte. Dazu gehört die Wand über dem Esstisch. Diese ist einfach zu leer und benötigt einen Hingucker, damit die Essecke wohnlicher aussieht. Von einem meiner Liebsten haben mein Verlobter und ich zu Weihnachten einen Spiegel geschenkt bekommen, damit die Wand endlich nicht mehr so kahl ist. Ebenfalls in diesem Bereich sind wir noch auf der Suche nach einer Decken- oder Hängebeleuchtung. Jedoch sind wir in der Beziehung sehr wählerisch und sind bislang nicht fündig geworden. Eine Idee wäre auch, dass wir die Hängeleuchte, welche sich über dem Couchtisch befindet, über den Esstisch hängen und Etwas, das zierlicher ist, über den Couchtisch hängen. Die letzte Stelle, welche ich gerne noch ändern möchte ist die Wand hinter dem Esstisch, wo sich aktuell das Stufenregal befindet. Dort soll irgendwann ein hohes Regal stehen, welches zur Hälfte geschlossen ist, so dass nur die dekorativen Objekte zu sehen sind und alle anderen Sachen hinter der Türe verschwinden können. Doch auch hier sind wir bislang noch nicht fündig geworden.


NUN BIST DU AN DER REIHE

Erzähl mir wie du dein Wohnzimmer zu einer Wohlfühloase machst. Was darf für dich nicht fehlen, damit du dich in dem Raum wohl fühlst? Lass es mich in den Kommentaren wissen.


Bis zum nächsten Mal!


Unterschrift

6 Tipps um dein Wohnzimmer in eine Wohlfühloase zu verwandeln

Advertisements

Helle, große Räume trotz dunkler Möbel

Helle Räume trotz dunkler Möbel

Vielleicht teilst du ja meine Vorliebe für dunkle Möbel. Bei mir ist es die Farbe Schwarzbraun, welche es mir angetan hat. Damit dunkle Farben einen Raum nicht kleiner wirken zu lassen ist es wichtig, dass man eine Basis schafft einen Raum so hell und groß wie möglich wirken zu lassen. Hinzu gibt es noch eine Tricks wie man in einem Zimmer Größe und Helligkeit schaffen kann. Wie kannst du dies allerdings vereinen, wenn du eine Vorliebe für dunkle Möbel hast? Heute verrate ich dir, wie ich es schaffe, dass unser Schlafzimmer, welches fast komplett mit dunklen Möbeln ausgestattet ist, hell und freundlich ist.


HELLES SCHLAFZIMMER MIT DUNKLEN MÖBELN

Unser Schlafzimmer hat eine gute Größe, doch dunkle Möbel können in dem Zimmer schnell dafür sorgen, dass der Raum kleiner und dunkler wirkt als er eigentlich ist. Das Schlafzimmer ist heutzutage lange nicht mehr nur ein Raum zum Schlafen. Gerne nutzt man den Raum auch um noch eine Folge der Lieblingsserie anzusehen, bevor man schläft und am Wochenende darf der Tag auch gerne mal mit einem Film und Frühstück im Bett starten. Deswegen ist es umso wichtiger, dass dieser Raum ebenfalls hell und freundlich ist. Deswegen habe ich eine Basis geschaffen und einige Tricks angewendet, damit der Raum freundlich und hell wirkt und er trotz der dunklen Möbel nicht kleiner wirkt.

Nachfolgend verrate ich dir, welche Basis ich geschaffen habe um den Raum hell zu gestalten und welche Tricks ich für Helligkeit und gegen eine optische Verkleinerung nutze.


1. HELLE WANDFARBEN VERWENDEN

Helle Wandfarben verwenden

Die Wandfarbe ist ein großer Faktor für einen hellen Raum. Helle Farben reflektieren das Licht am besten und so erzeugt man mit Farben wie weiß, beige oder hellgrau einen Raum mit ausreichend Licht. Natürlich können auch die Pastellvarianten der Farben Blau oder Rosa genutzt werden. Solange die Farbe nicht zu dunkel ist trägt sie dazu bei, dass das Zimmer hell wirkt. Selbst mit dunklen Möbeln.


2. LICHTDURCHLÄSSIGE VORHÄNGE AUFHÄNGEN

LIchtdurchlässige Vorhänge aufhängen

Das beste Licht für ein helles Schlafzimmer ist das Tageslicht. Das gilt nicht nur für das Schlafzimmer, aber gerade hier ist es wichtig, dass genügend Tageslicht ins Zimmer gelangt. Deswegen empfehle ich lichtdurchlässige Vorhänge. Mit einer doppelten Gardinenstange lassen diese sich sehr gut mit Vorhängen kombinieren, die mehr Privatsphäre bieten und eine starke Sonneneinstrahlung abfangen. In Kombination mit hellen Wänden lässt das Licht den Raum nicht nur heller sondern auch größer wirken. Dies ist also auch eine gute Lösung um kleine Räume etwas größer wirken zu lassen.


3. WUCHTIGE MÖBEL VERMEIDEN

Wuchtige Möbel vermeiden

Möchtest du dunkle Möbel in einem Raum einsetzen können diese schnell erdrückend wirken, wenn diese zu groß oder wuchtig sind. Im Schlafzimmer sollte man sich lieber gegen ein riesiges schwarzes Bett entscheiden. Das Bett kann schwarz sein, darf den Raum allerdings nicht dominieren. Eine gute Variante sind Metallbetten, welche auch ein hohes Kopfteil haben können. Denn durch die Streben wirkt das Kopfteil dennoch luftig. Bei Kleiderschränken empfiehlt es sich einen Schrank zu wählen, welcher nicht komplett dunkel ist. So ist eine Kombination mit weißen Korpus und dunklen Türen mit Spiegeln eine gute Lösung, damit das Möbelstück den Raum nicht erdrückt und kleiner wirken lässt.


4. DUNKLE MÖBEL MIT HELLEN MÖBELN UND TEXTILIEN KOMBINIEREN

Dunkle Möbel mit hellen Möbeln und Textilien kombinieren

Für die Balance im Zimmer lassen sich ein paar hellere Möbel gut mit den dunklen Möbeln kombinieren. So kombiniere ich mit dem dunklen Bett, Kommode und Nachttischen zwei Sessel mit Bezug in Taupe, so die Möbelfüße jedoch ebenfalls schwarzbraun sind. Ebenfalls nutze ich entsprechende Textilien im Schlafzimmer. Möglichst versuche ich die Farben Taupe, Hellgrau, Beige und Weiß im Schlafzimmer zu nutzen. Akzente in Dunkelbraun oder Schwarz nutze ich ebenfalls, versuche diese jedoch so gering wie möglich zu halten, damit unser Schlafzimmer weiterhin ein heller Raum ist und so groß wie möglich wirkt.


5. FREIE FLÄCHEN SCHAFFEN

Freie Flächen schaffen

Freie Flächen können dabei helfen einen Raum größer und somit auch heller wirken zu lassen. Hier ist es wichtig, dass du mit den Möbeln experimentierst um herauszufinden, wie viel freie Fläche der benötigt. Bei einer zu großen freien Fläche kann es passieren, dass der Raum nicht an visueller Größe gewinnt, sondern die Möbeln darin verloren aussehen. Achte also darauf, dass die Möbel auch nicht zu klein sind. Bei kleinen Möbeln kann es helfen diese nicht direkt an der Wand zu platzieren, damit diese nicht verloren aussehen.


6. SPIEGEL UM LICHTQUELLEN ZU INTENSIVIEREN

Spiegel um Lichtquellen zu intensivieren

Spiegel im Schlafzimmer sind auch immer eine gute Option, wenn es darum geht, dass der Raum aufgehellt werden muss. Platziert man den Spiegel gegenüber einer Lichtquellen so wird das Licht, dass ins Zimmer fällt durch den Spiegel intensiviert. Der Spiegel reflektiert das Licht nämlich und verteilt dieses dann zusätzlich von der anderen Seite im Raum. Dies sorgt dafür, dass möglichst alle Ecken im Raum gut belichtet und hell sind. Ein weiterer Bonus von Spiegeln ist auch die optische Täuschung, welche damit möglich ist. Platzierst du den Spiegel an der richtigen Position lässt das Spiegelbild den Raum größer wirken. Hierdurch wird dunklen Möbeln wieder ein Stück Dominanz genommen. Um den perfekten Ort für den Spiegel zu finden, solltest du diesen an verschiedenen Stellen im Raum aufstellen und testen, an welcher der Spiegel am meisten dazu beiträgt einen Raum mit dunklen Möbeln möglichst hell wirken zu lassen.


7. DIE RICHTIGEN LICHTQUELLEN NUTZEN

Die richtigen Lichtquellen nutzen

Damit dunkle Möbel nicht zu sehr auf den Raum drücken sind auch diverse Lichtquellen eine gute Möglichkeit den Raum aufzuhellen. Hierbei helfen Kerzen und Lampen mit weichen, warmen Licht. Dafür habe ich im Schlafzimmer eine Deckenleuchte gewählt, welche genügend Licht bringt und habe diese Leuchte mit einer Vintage-Glühbirne kombiniert.


8. HELLE BÖDEN ZUM STRECKEN

Helle Böden zum strecken

Für einen Raum ist die Farbe des Boden ebenso wichtig wie die Wandfarbe. Der Boden kann einen Raum optisch strecken und aufhellen. Bei dunklen Möbeln hilft ein heller Boden ebenso wie eine helle Wand die Möbel leichter wirken zu lassen. Insbesondere mit hellen Laminat kann der Raum gestreckt werden und ist so eine gute Grundlage für dunkle Möbel.


NUN BIST DU AN DER REIHE!

  • Hast du in deinem Zuhause dunkle Möbel?
  • Oder magst du lieber helle Möbel?
  • Welche Tricks nutzt du um einen Raum heller und größer wirken zu lassen?


Bis zum nächsten Mal!


Unterschrift

Raumstyling - Helle Räume trotz dunkler Möbel

Coffee Station in einer kleinen Küche

Portable Coffee Station in kleiner Küche

Hättest du auch gerne eine Coffee Station wie viele Instagrammer und You Tuber sie immer in Videos und Bildern zeigen? Deine Küche bietet jedoch nicht genügend Platz? Dann möchte ich dir heute eine Idee zeigen, wie du dennoch eine Coffee Station in deine Küche integrieren kannst.


PORTABLE COFFEE STATION

 

Zu gut kenne ich das Problem: die Küche bietet nicht viel Fläche für eine Coffee Station. Jetzt habe einen wenig gefunden mir diesen Traum zu erfüllen. Der Clou daran ist, dass die Coffee Station Portable ist und somit überall genutzt werden wo eine freie Fläche und ein Anschluss zum Strom verfügbar sind. Das ist ideal für kleine Küchen mit wenig Fläche. Was ist jedoch der Hauptakteur, welcher die Lösung für unser Problem bietet?


EIN TABLETT ALS RETTER IN DER NOT

Portable Coffee Station

Ein Tablett ist der Schlüssel zum Erfolg. Darauf kann ich meine Utensilien anrichten und kann es bei dort hinstellen, wo ich gerade Platz und Zugang zum Stromnetz habe. So kann ich mir meinen Kaffee auf dem Kochfeld zubereiten oder aber auf der Arbeitsfläche oder dem Bartisch. Solange das Tablett stabil steht und eine Steckdose in Reichweite ist, ist meine Coffee Station einsatzbereit.


DIE RICHTIGE KAFFEEMASCHINE

Sicherlich ist es Geschmackssache, welche Kaffeemaschine oder -automaten du nutzt. Für die portable Kaffeestation ist es jedoch von Vorteil, wenn das Gerät nicht zu schwer ist. Du möchtest das Gerät ja immerhin mit allen anderen Utensilien falls notwendig mit nur einem Griff aus dem Weg räumen können. Persönlich nutzen wir aktuelle eine kleine Tassimo, welche sich ohne große Anstrengung bewegen lässt. Beachte dabei jedoch, dass eine portable Kaffestation nicht dazu ausgelegt ist eine Großfamilie mit Kaffee zu versorgen. Geeignet ist diese eher für einen ein bis zwei Personenhaushalt.

Coffee Station in kleiner Küche


EINSATZ AUSSERHALB DER KÜCHE

Die Coffee Station lässt sich ebenfalls gut außerhalb der Küche einsetzen. So kannst du diese im Wohnzimmer platzieren, wenn Besuch kommt und deine Gäste können sich selber nach Belieben an bedienen. So haben sie immer einen frisch ausgebrühten Kaffee in der Sorte ihrer Wahl. Ebenso ist die portable Kaffeestation ein guter Begleiter für einen Tag im Bett. Einfach das Tablett ins Schlafzimmer stellen und bei den Lieblingsfilmen und -serien einen Kaffee genießen. Natürlich ist es auch möglich die Coffee Station lediglich für ein Frühstück im Bett zu nutzen.


NICHT NUR PRAKTISCH, SONDERN AUCH SCHÖN

Deine portable Coffee Station ist nicht nur praktisch sondern mit den richtigen Acceessoires auch ein Hingucker und ein tolles Dekoelement. Meine Tipps sind in diesem Fall schöne Tassen und Schüsseln oder Behälter für die Pads sowie eine einzelne Schnittblume oder eine kleine Pflanze. So wird deine Kaffeestation zu einem echten Hingucker.

Portable Kaffeestation

Kaffeestation für eine kleine Küche


NUN BIST DU AN DER REIHE!

Du hast auch eine Coffee Station oder hast dir eine portable Coffee Station eingerichtet? Dann zeig mir dein Bild bei Instagram unter dem Hashtag #interiormitvanny oder sende mir dein Bild per E-Mail oder als Nachricht bei Facebook. Ich freue mich darauf deine Kaffeestation zu sehen!


Bis zum nächsten Mal!


Unterschrift

Kaffeestation trotz wenig Platz? Mach es möglich mit einer portablen Coffee Station

Winterwald – meine Tischdeko zu Weihnachten

Winterwald Tischdeko

Jedes Jahr Stelle ich mir die Frage: Mit welcher Tischdeko möchte ich meine Gäste dieses Jahr zu Weihnachten begrüßen. Nachdem ich online auf diese wundervollen Deko-Tannenbaum gestoßen bin war die Entscheidung gefallen. Es soll also eine Tischdeko mit verschneiten Wald sein. Winterlich und hell. Passend für Weihnachten, jedoch auch passenden zu einem winterlichen Dinner mit Freunden. 


DEKOARTIKEL BESCHAFFEN

Meine Bäume hätte ich nun schon, damit diese dann jedoch auch im „Schnee“ stehen musste ein weißer Tischläufer und Kunstschnee her. Dazu kombiniere ich eine LED-Lichterkette mit kleinen Sternen und weiße Stumpenkerzen auf Untersetzern. Richtig gelesen. Die Kerzen stehen auf Untersetzern, da ich die Kombination einfach passend finde.


DIE VORBEREITUNGEN

Damit die Tischdeko zur Geltung kommt greife ich auf weißes Geschirr, simple Gläser und Servierten in weiß mit goldenen Akzenten zurück. Doch bevor ich den Tisch decken und dekoriere  kann, schnappe ich mir zuerst meinen Lieblingsreiniger und einen Lappen und wische den Tisch ab.

Winterwald Tischdeko

Winterwald Tischdeko


DAS EINDECKEN 

Zuerst beginne ich mit dem Eindecken von Geschirr, Besteck und Gläsern. Hier beginne ich mit dem Tischläufer und tische danach die Teller auf. Da das Geschirr komplett in weiß gehalten wird habe ich mich entschieden mit einer schönen Aufmachung die Serviette auf den Tellern zu einen kleinen Hingucker zu machen. Jetzt fehlen nur noch Besteck und Gläser.  Beim Eindecken des Besteck ist zu beachten, dass Messer und Löffel rechts neben den Teller gehören und alle Gabeln nach links. Dabei befindet sich das Dinner-Besteck innen (also am Teller). Alle Gläser befinden sich rechts über dem Teller. Die Reihenfolge von links nach rechts wäre Wasserglas, Sektglas, Weinglas und außen rechts zum Abschluss folgt ein Schnapsglas.

Text


DIE TISCHDEKORATION

Das Geschirr und der weiße Tischläufer sind eingedeckt.  Der Letztere bildet die Grundlage für meine Tischdeko. Als nächstes lege ich mir die Lichterkette so zu recht, dass der Tisch bestmöglich an allen Stellen abgedeckt ist. Danach verteile ich gleichmäßig die Dekotannen auf dem Tisch. Ans Ende des Tisches stelle ich meine beiden Kerzen auf. Zuletzt kommt der „Schnee“. An einigen Stellen häufe ich den Schnee ein wenig an, so dass es auch wie eine Schneelandschaft wirkt. Fertig ist meine weihnachtlich, winterliche Tischdeko.

Winterwald Tishdeko

Winterwald Tischdeko


GEMÜTLICHKEIT SCHAFFEN MIT DEZENTEN LICHTQUELLEN

Neben den Kerzen schaffe ich mit dezenten Lichtquellen Gemütlichkeit. Diese sind im Raum verteilt um jede Ecke zu beleuchten. Dazu nutze ich den Adventskranz auf dem Couchtisch, Kerzenständer und LED-Lichter wie zum Beispiel Fairy Lights. Da wir eine Türe mit Glaseinsatz zum Flur hin haben nutze ich den Flur ebenfalls als Lichtquelle und erleuchte diesen ebenfalls mit LED-Lichtern. So finden die Gäste auch leichter durch den Flur, wenn sie ins Badezimmer wollen.

Winterwald Tischdeko Winterwald Tischdeko


NUN BIST DU AN DER REIHE!

Zeige mir deine Tischdekoration zu Weihnachten mit dem Hashtag #weihnachtenmitvanny auf Instagram oder sende mir dein Bilder per Nachricht auf Instagram und Facebook. Ebenfalls kannst du eine E-Mail an kontakt@madamecapricornio.com senden. Ich freue mich auf dein Bild.


Bis zum nächsten Mal!


Unterschrift

Text

Besinnliche Stimmung im Wohnzimmer

Besinnliche Stimmung im Wohnzimmer

Die Vorweihnachtszeit ist perfekt um den ein oder anderen besinnlichen Abend Zuhause zu verbringen. Der kalte Winter bringt uns dazu mehr Zeit in unserem Zuhause zu verbringen. Umso wichtiger ist es, dass das Zuhause gemütlich ist und genügend Lichtquellen bietet, wenn es ab 17 Uhr dunkel wird. Gerne möchte ich dir einen Einblick in unser Wohnzimmer in der Vorweihnachtszeit gewähren um dir Inspiration zu bieten, wie du für gemütliche, besinnliche Weihnachtsstimmung sorgen kannst. Der Hauptakteur wird heute das Licht sein, dennoch möchte ich dir auch ein wenig von der anderen Dekoration berichten und dir meine Dekolieblinge für Weihnachten vorstellen.


LICHTERKETTEN IN WARMWEIß

Die Lichterketten sind wohl die Lieblingslichtquellen von Herr Capricornio, denn jedes Jahr aufs neue wird unser Balkon in ein Lichtermeer verwandelt. Schon alleine die Lichter vom Balkon würden ausreichen das Wohnzimmer zu beleuchten. Doch nur das Licht von außen macht keine gemütliche Stimmung und um etwas zu lesen oder beim Essen ist die Beleuchtung vom Balkon oftmals nicht genügend Licht. Deswegen finden sich auch in dem Zimmer selber Lichterketten. So hängen das ganze Jahr über Fairy Lights an der kurzen Fensterfront. Außerdem findet sich eine Cotton Ball Lichterkette im Wohnzimmer wieder, welche an verschiedenen Stellen genutzt wird um für ein gemütliches Licht zu sorgen. Wird dieses Licht auf dem Sofa benötigt kann es durchaus sein, dass die Cotton Ball Lights einfach mal auf der Couch liegen.


KERZENSCHEIN FÜR ZARTE BELEUCHTUNG

Natürlich dürfen Kerzen in der Vorweihnachtszeit nicht als gemütliche Lichtquelle fehlen. Herzstück ist zu dieser Jahreszeit immer unser Adventskranz. Leuchten an diesem alle vier Kerzen und es wird nicht so viel Licht im Wohnzimmer benötigt, reicht uns dessen Licht alleine auch aus. Für mehr Kerzenschein mache ich gerne den Kerzenhalter auf dem Esstisch an oder den Kerzenhalter und den Teelichthalter auf der Bilderleiste über dem Sofa an. Soll der Raum nur im Kerzenschein erstrahlen kann zudem auch noch eine kleine Weihnachtspyramide angemacht werden.


DAS HERZSTÜCK – DER ADVENTSKRANZ

Der diesjährige Adventskranz war so nicht geplant. Eigentlich hatte ich etwas anderes vor Augen und nun ist es ganz anders gekommen. Der Adventskranz besteht aus einem Kranz aus Weihnachtskugeln in Gold. Für etwas mehr Farbe habe ich kleine rote Kugeln aus dem letzten Jahr zwischen die goldenen Kugeln verteilt. Grün darf bei mir nicht fehlen und deswegen wurde der Kranz auf Tannenzweigen gebettet und mit kleinen Zweigen gespickt. Vollendet wird der Kranz durch elfenbeinfarbende Stumpenkerzen.


ERGÄNZENDE DEKORATION

Nicht nur das Licht macht viel aus, wenn es darum geht das Wohnzimmer gemütlich für die Weihnachtszeit zu gestalten. Andere weihnachtliche und winterliche Dekoration gehört ebenso dazu. Der Kerzenhalter auf unserem Esstisch gehört dazu, denn er kombiniert die Elemente Dekoration und Licht perfekt miteinander und ist ein Hingucker. Das Sideboard hingegen kann man schon fast als nostalgisch bezeichnen mit er kleinen Pyramide, dem Schaukelelch aus Holz und den hellblauen Käfer, welcher mit Paketen vollgepackt ist. Es sind Kleinigkeiten, dennoch bringen diese das Gefühl von Weihnachten ins Wohnzimmer.


NUN BIST DU AN DER REIHE!

Erzähl mir von deiner Dekoration:

  • Womit schaffst du dir in der kalten Jahreszeit gemütliches Licht im Wohnzimmer?
  • Welches ist deine Lieblingsstück deiner Weihnachtsdekoration?

Gerne kannst du mir deine Weihnachtsdekoration auch zeigen. Nutze bei Instagram dazu den Hashtag #weihnachtenmitvanny oder sende mir doch einfach eine Nachricht bei Facebook. Gerne möchte ich dein Bild mit deinem Einverständnis bei Facebook meinen Abonnenten zeigen.


Bis zum nächsten Mal!

Unterschrift

Besinnliche Stimmung im Wohnzimmer