Wohlfühloase Wohnzimmer

Wohlfühloase Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist der Raum in welchen wir uns am meisten aufhalten. Hier machen wir es uns nicht nur Abends gemütlich, sondern im Wohnzimmer befindet sich auch unser Esstisch. Unser Wohnzimmer ist der Raum in welchen wir uns aufhalten, wenn wir Besuch haben und der Raum in welchen wir entspannen. Deswegen ist es mir beim Wohnzimmer wichtig, dass wir uns hier besonders wohlfühlen. Wie ich es schaffe diesen Raum zu unserer Wohlfühloase zu machen möchte ich dir heute erzählen.


EIN HARMONISCHES FARBSCHEMA

Im Wohnzimmer mag ich helle Möbel und nicht zu dunkle Farben. Deswegen nutze ich in dem Raum ein Farbschema mit weiß und Grautönen. Bei den Grautönen greife ich am liebsten auf Hellgrau und Grau-Braun-Mischungen zurück. Durch den geringen Anteil an Braun im Grau wirkt dieses wärmer. Besonders bei Hellgrau bringt ein brauner Unterton mehr Wärme in den Raum. Mit Schwarz bewege ich mich weiter im neutralen Bereich und bringe etwas Glamour mit goldenen Akzenten in den Raum. Jedoch beschränke ich mich auf Accessoires in schwarz, damit der Raum weiterhin hell gehalten wird. Als Farbtupfer greife ich im Herbst und Winter am liebsten auf Petrol und Dunkelgrün zurück. Im Sommer darf es dann gerne mal ein blushed Pink sein.

Ein harmonisches Farbschema

Ein harmonisches Farbschema


DAS ZUSAMMENSPIEL DER MÖBEL

Die Möbel sollen nicht nur funktional sein, sondern auch in dem Farbschema bleiben. Deswegen sind die großen Möbelstücke wie Sideboard, Regal, Esstisch und Sofa in Weiß und Hellgrau gehalten. Bei dem Sideboard haben wir uns für eine Kombination aus Weiß und Hellgrau mit einem braunen Unterton entschieden und für ein harmonisches Bild den Esstisch ebenfalls in Hellgrau mit braunen Unterton gewählt. Diese Harmonie versuche ich wieder aufzugreifen, indem alle Sitzgelegenheiten im Wohnzimmer in Hellgrau bis Mittelgrau gehalten sind. Ein Teppich hilft dabei Essbereich und Wohnbereich abzugrenzen.


BEQUEME COUCH ZUM ENTSPANNEN

Bequeme Couch zum entspannen

Der Raum dient zwar auch als Esszimmer, doch hauptsächlich möchte ich, dass er ein Ort zum abschalten und entspannen ist. Deswegen ist eine bequeme Couch sehr wichtig. Aktuell haben wir eine kleine Eckcouch, die für 2 Personen vollkommen ausreichend ist und auch dann noch genügend Platz bietet, wenn Nachwuchs da ist. Da wir mit dem Besuch meist immer am Esstisch sitzen haben wir aktuell keinen Bedarf für eine größere Couch. Sofern in der Zukunft eine Neuanschaffung geplant oder notwendig ist würden wir uns jedoch wieder für eine Eckcouch in Grau entscheiden. Noch gemütlicher wird es auf der Couch durch Wohntextilien wie Decken, Kissen und Felle. Besonders im Winter bieten Felle den zusätzlichen Kuschelfaktor und tragen dazu bei, dass es schön warm ist. Auf der Couch selber ist immer eine Decke griffbereit, falls es einem von uns etwas frisch wird. Sollte diese nicht ausreichen dann befindet sich Links vom Sofa ein Metallkorb mit einer weiteren Decke.


DAS RICHTIGE LICHT FÜR GEMÜTLICHE STIMMUNG

Das Licht trägt genauso zur Gemütlichkeit bei wie die richtigen Möbel. Deswegen nutzen wir sehr viel warmes Licht und haben über den Raum verteilt einige Lichtquellen, die mal heller und mal dunkler sind. So befindet sich zwischen Wohn- und Essbereich eine Leselampe, die genügend Licht bietet um am Abend auf dem Sofa oder am Esstisch zu lesen oder den Laptop zu nutzen. An der kurzen Seite der Fensterfront wurden Fairylights in die Gardine eingearbeitet, so dass diese ein sanftes Licht beim Fern sehen spenden, welches die Augen nicht zu sehr belastet oder eventuell sogar blendet. Auf dem Sideboard befinden sich in den Laternen sanfte Lichtquellen in Form von LED-Kerzen und Fairylights. Abgerundet werden die Lichtquellen auf dem Sideboard von einer Lightbox. Reicht das Licht nicht aus befindet sich natürlich auch noch eine Deckenleuchte im Wohnzimmer. Um genauer zu sein: über dem Couchtisch befindet sich eine Hängeleuchte. Diese bietet für den Wohnbereich genügend helles Licht. Zwar mag das Licht hell sein, doch nutzen wir auch hier wieder sanftes Licht, um die Augen zu schonen. Neben den elektronischen Lichtquellen finden sich im Raum verteilt auch Kerzen, die besonders in der Winterzeit zum Einsatz kommen und den Raum beleuchten.


GEMÜTLICHE TEXTILIEN

Wie weiter oben schon geschrieben nutze ich gerne Felle und Decken, damit es auf dem Sofa noch gemütlicher wird. Felle nutze ich gerne auch am Esstisch auf den Stühlen, da diese dadurch besonders im Winter noch gemütlicher sind. Außerdem sorgen diese auch für extra Wärme im Winter, immerhin nutzen wir Stühle mit einer Plastikschale als Sitzfläche und da kann es im Winter für mich Frostbeule am Rücken durchaus mal was kalt werden. Für alle Frostbeulen (also mich) befindet sich am Esstisch auch immer ein Plaid in die man sich einkuscheln kann, wenn mal wieder eine Partie Schach oder Scrabbel gespielt wird. Mit für Gemütlichkeit im Raum sorgt auch der graue Teppich vor dem Sofa, der beim Filmabend die Füße warm hält.

Gemütliche Textilien

Gemütliche Textilien


SO WENIG UNORDNUNG WIE MÖGLICH

Im Wohnzimmer nutze ich am liebsten Möbel, in welchen ich allerlei Dinge verstecken kann, da ich nicht zur Ruhe komme, wenn zuviel Unordnung im Raum ist. Deswegen haben wir uns für das Sideboard entschieden, da wir mit diesem Stauraum haben hinter welchen sich „Unordnung“ gut verstecken lassen kann. Alles was ich nicht auf dem Tisch oder irgendwo anders im Wohnzimmer rumstehen sehen möchte, verstaue ich in dem Sideboard. Da Geräte wie Ferrnseher, DVD-Player, Spielekonsolen und Telefon alle über die Steckdosen links von dem Sideboard angeschlossen werden habe ich mir etwas Besonderes einfallen lassen, um das Kabelwirrwarr zu verstecken. Ich habe eine alte Holztruhe genommen, in welcher sich eine Mehrfachsteckdose befindet, an welcher alle Geräte angeschlossen sind. Den Deckel habe ich abmontiert, so dass die Kabel alle auf der Hinterseite rausschauen und diese somit von der Truhe verdeckt werden. Mit der Truhe lässt sich auch sehr gut die Steckdose an der Wand sowie der Router verstecken.

so wenig Unordnung wie möglich

so wenig Unordnung wie möglich


WAS ICH PLANE UM DAS WOHNZIMMER NOCH GEMÜTLICHER ZU GESTALTEN

Aktuell gibt es ein paar Stellen in dem Wohnzimmer, welche ich noch verbessern möchte. Dazu gehört die Wand über dem Esstisch. Diese ist einfach zu leer und benötigt einen Hingucker, damit die Essecke wohnlicher aussieht. Von einem meiner Liebsten haben mein Verlobter und ich zu Weihnachten einen Spiegel geschenkt bekommen, damit die Wand endlich nicht mehr so kahl ist. Ebenfalls in diesem Bereich sind wir noch auf der Suche nach einer Decken- oder Hängebeleuchtung. Jedoch sind wir in der Beziehung sehr wählerisch und sind bislang nicht fündig geworden. Eine Idee wäre auch, dass wir die Hängeleuchte, welche sich über dem Couchtisch befindet, über den Esstisch hängen und Etwas, das zierlicher ist, über den Couchtisch hängen. Die letzte Stelle, welche ich gerne noch ändern möchte ist die Wand hinter dem Esstisch, wo sich aktuell das Stufenregal befindet. Dort soll irgendwann ein hohes Regal stehen, welches zur Hälfte geschlossen ist, so dass nur die dekorativen Objekte zu sehen sind und alle anderen Sachen hinter der Türe verschwinden können. Doch auch hier sind wir bislang noch nicht fündig geworden.


NUN BIST DU AN DER REIHE

Erzähl mir wie du dein Wohnzimmer zu einer Wohlfühloase machst. Was darf für dich nicht fehlen, damit du dich in dem Raum wohl fühlst? Lass es mich in den Kommentaren wissen.


Bis zum nächsten Mal!


Unterschrift

6 Tipps um dein Wohnzimmer in eine Wohlfühloase zu verwandeln

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.